Tipp der Woche – Warten auf Futter

Geduld, Geduld – Warten auf die Erlaubnis zum Fressen!

Lege einige gute Leckerli in den Futternapf und zeige deinem Welpen, dass da etwas Gutes drin ist. Behalte den Napf aber noch in der Hand und stell dich aufrecht hin.
Die meisten Welpen setzen sich dann schon automatisch hin. Du kannst deinen Kleinen aber auch in die Sitzposition locken oder einfach stehen lassen.
Sitzt oder steht er ruhig, führst du den Napf in Richtung Boden. Bleibt er, stellst du den Napf hin, geht er zum Napf, geht der Napf wieder hoch.
Nur, wenn dein Welpe es schafft zu warten, bleibt der Napf auf dem Boden und du sagst z.B. „Nimm“ und erlaubst ihm zu fressen.
Steht er ohne Erlaubnis auf, geht der Napf wieder hoch. Pech gehabt.

Diese Woche mit Videounterstützung! Schon etwas besser, aber ich arbeite weiter dran. 😉

6 Replies to “Tipp der Woche – Warten auf Futter”

  1. Pingback: Tipp der Woche: Leckerli nicht vom Boden nehmen

  2. Hallo Claudia,
    das klappt bei unseren 10 Wochen alten Welpen leider gar nicht.
    Der ist so aufgeregt und hippelig und wenn er den Napf dann doch hat, dann schlingt er so schnell alles weg. Wie kann ich ihn dazu bringen ruhiger zu werden?

    • Wieso klappt das nicht. Du kannst doch einfach ruhig stehen bleiben und warten und nichts tun. Wenn du das nicht kannst, kann ich dir leider nicht helfen. Ich bin nur für Hunde zuständig. 😉
      Der Napf geht erst runter, wenn der Hund ruhig wartet. Es ist seine Entscheidung. Und wenn er losstürzt, geht der Napf sofort wieder hoch. So schwer ist das nicht. Das haben in den letzten 18 Jahren in meiner Hundeschule wirklich ALLE Welpenbesitzer geschafft. Du schaffst das bestimmt auch.
      Leg einen großen Stein mit in den Napf, dann kann er nicht schlingen. 🙂

  3. Das Problem bin ich vermutlich wirklich.( Es ist doch immer der Mensch, oder?)
    Während der Zubereitung ist er ja sehr ruhig und sitzt ganz lieb neben mir. Halte ich den Napf in der Hand, er ist immer noch ruhig. Sobald ich die kleinste Bewegung zum Abstellen mache, stürzt er los. Ich habe den Eindruck, dass wenn ich den Napf immer wieder wegnehme, dass ich ihn damit nur noch mehr hochputsche und er noch hastiger frisst.
    Ich über das jetzt erst mal nur mit Leckerchen. Sobald er ruhig sitzt und mich anschaut, dann bekommt er das Leckerchen. Das funktioniert soweit.
    Dann werde ich mich steigern und das mit dem Fressnapf machen. Wäre das vielleicht ein Weg oder bin ich zu „weich“?

  4. Hallo
    Mein 11 Wochen Alter Akita ist ein Wirbelwind.
    Sobald er spitz bekommt das ich oder die anderen ihm fressen machen wollen dreht er durch.
    Er springt an einem hoch und wenn man ihn das Futter nicht gibt kommt irgendwann das schnappen dazu.
    Vielleicht hast du ja einen Tipp?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*