Webinare – Lernen bequem von Zuhause

Was sind Webinare?

Ganz einfach ausgedrückt könnte man sagen, Webinare sind Online-Seminare.blogparade-450x280

Anstatt sich also vor Ort irgendwo zu einem Seminar oder Workshop zu treffen, trifft man sich in einer Art virtuellem Klassenraum. Je nach Ziel und Teilnehmerzahl ist so ein Webinar mehr ein Vortrag des Veranstalters oder eine echte interaktive Zusammenkunft, bei der auch die Teilnehmer per Chat oder auch Mikrofon und Webcam am Geschehen teilnehmen.

Und was bringt das bei der Hundeerziehung?

Das praktische Training mit dem Hund ist nur ein Teil der Hundeerziehung. Genauso wichtig ist es, so viel wie möglich über den Hund zu wissen. Bisher wurde – und wird – es in der Regel so gemacht, dass ein Teil der Trainingsstunde für Erklärungen verwendet wird und Hintergrundwissen entweder gar nicht oder in Theorie-Veranstaltungen vor Ort vermittelt wird.

Vorteile von Webinaren

Webinar WelpenproblemeUnd hier zeigt sich auch im Rahmen der Hundeerziehung der Vorteil von Webinaren. Um Hintergrundwissen zu vermitteln, braucht eine Hundeschule keinen Seminarraum mehr (anzumieten).

Die Teilnehmer haben keine Fahrtzeit und keine Benzinkosten und können bequem von Zuhause aus lernen, was Zeit und Geld spart.

Gerade Welpenbesitzer, deren Welpen ja oft noch nicht sehr geduldig irgendwo warten, können die Zeit Zuhause nutzen, in der der Welpe gerade schläft oder dabei auf dem Schoss kuschelt.

Obwohl jeder bei sich Zuhause sitzt, ist sehr viel Interaktion möglich. Durch den Chat oder mit Mikrofon und eventuell sogar Webcam können Fragen live gestellt und sofort beantwortet werden. So wird die Wissensvermittlung sehr viel spannender als wenn man z.B. ein Buch liest.

Webinare können aufgezeichnet werden, d.h. ein Teilnehmer kann sich das Wissen auch noch im Nachhinein aneignen, wenn er den Termin verpasst hat oder sich das Webinar erneut ansehen, wenn er etwas noch nicht ganz verstanden hat.

Kostenloser Welpenkurs

7 Tage - 7 Tipps - 7 Erfolge

Ich habe in meinem letzten Hundeführerscheinkurs die komplette Theorie über Webinare vermittelt. Da ich alle Webinare aufgezeichnet habe, waren die Teilnehmer zeitlich unabhängig und konnten sich die Lerninhalte ansehen, wann immer sie Zeit hatten.

Haben Webinare auch Nachteile?

Nach langem Nachdenken sind mir eigentlich nur zwei Nachteile eingefallen.

  1. Die Teilnehmer brauchen zumindest ein Gerät mit Internetzugang und eine einigermaßen vernünftige Internetverbindung, sonst kommt es zu Problemen und die Verbindung bricht häufiger mal ab.
  2. Manchmal spielen die Wunder der Technik nicht so recht mit. Da ist man als Referent extrem gefordert. Das ist eine kleine Herausforderung, die einen auch schon mal zur Verzweiflung bringen kann. 😉

Grenzen von WebinarenWebinar Sachkunde Welpe

Aus meiner Sicht gibt es fast keine Grenzen. Ich kann durch das Zeigen von Videos und / oder Bildern sehr gut Trainingsanleitungen vermitteln und ganz praktische Tipps für das Training geben. Mit der Webcam ist es sogar möglich, live etwas vorzuführen und wenn ein Teilnehmer ebenfalls ausgestattet ist, kann ich ihm sogar beim Training zuschauen.

Aber das praktische Hundetraining ist sicher nicht die Stärke von Webinaren. Um Trainingsanleitungen zu geben eignet es sich hervorragend, bei der Durchführung sind dann doch Grenzen gesetzt! 😉

Fazit

Ich finde, Webinare sind eine tolle Möglichkeit zur Wissensvermittlung. Ich selber besuche auch sehr gerne Webinare, weil ich die Erfahrung gemacht habe, dass ich sehr schnell Wissen zu einem Thema bekommen und bei Webinaren auch gleich nachfragen kann, wenn ich etwas nicht verstehe oder wenn ich mehr wissen möchte.

Ich selbst halte auch gerne Webinare, weil ich so viele Menschen erreichen und ihnen mein Wissen vermitteln kann, zu denen ich anders keinen Zugang hätte. Es macht mir Spaß, wenn in meinem Webinaren Menschen aus aller Herren Länder sind, die eines verbindet: Sie haben einen (oder mehrere) Hund(e).

Und da ich so gerne Webinare halte wie ich sie besuche, nehme ich auch gerne an der Blog-Parade http://rhetorikblog.com/blog-parade-als-plaedoyer-fuer-webinare/6474/ teil, um eine Lanze PRO Webinar zu brechen.

Und wer sich für meine Webinare interessiert, sollte unbedingt mal bei meinen SHOP reinschauen.

Claudia Hußmann
 

2 Replies to “Webinare – Lernen bequem von Zuhause”

  1. Wow, Hunderführerschein per Webinar! Ich bin platt. Das ist echte Wissensvermittlung. Ich bin sehr froh, dass Sie eine Lanze pro Webinar und Weiterbildung brechen.

    Wie sieht es mit Ihren Erfahrungen aus, wenn es zu den Teilnehmern kommt, nehmen Sie aktiv via Chatt, Ton- und/oder Videoübertragung teil oder sind es eher die stilleren Zuhörer. Für mich ist das ein ganz neues Thema und eine neue Zielgruppe. Beschreiben Sie uns noch etwas wie Hundebesitzer sich als Webinarteilnehmer verhalten?

    Nutzen Sie zum Beispiel auch Umfragen oder das Whiteboard, welches Edudip ja bietet? Bin sehr neugierig und gespannt, ob Sie uns noch mehr berichten können…..
    Herzlichen Dank für Ihre Teilnahme an meiner Blog-Parade.

    Judith Torma

    • Wissen über den Hund ist ja Wissen wie jedes andere auch! 😉
      Ich gestalte meine Webinare gerne interaktiv, d.h. ich mache Umfragen, stelle Fragen, lasse diese im Chat beantworten und gebe von Zeit zu Zeit auch das Whiteboard frei. Das sieht immer besonders lustig aus, wenn alle in verschiedenen Farben drauf malen oder ankreuzen oder schreiben.
      Und ich zeige auch mal ein Video. Nutze also möglichst viele Möglichkeiten, damit meine Teilnehmer sich nicht langweilen.
      Besonders schön ist es natürlich für die Teilnehmer, dass sie nochmal nachhaken können, wenn es um ein spezielles Problem bei ihrem Hund geht. Und sofort ein Feedback bekommen. Ich denke, da ist noch viel mehr möglich.

      Claudia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*